Datenschutzhinweise

 

Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Zenon Investments GmbH

 

1. Nutzung von Quellen und Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung oder im Rahmen der Geschäftsanbahnung von unseren Investoren und Geschäftspartnern, deren Vertretungsberechtigten, Bevollmächtigten und anderen verbundenen Personen sowie Interessenten erhalten. Zudem verarbeiten wir, soweit für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderlich, personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Handelsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewinnen oder die uns von sonstigen Dritten berechtigt übermittelt werden.

Relevante personenbezogene Daten können u.a. sein: Personalien wie Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag, Familienstand oder Staatsangehörigkeit; Legitimationsdaten, z.B. Ausweisdaten; oder Authentifikationsdaten, z.B. Unterschriftsprobe. Im Rahmen der Geschäftsanbahnung können weitere personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert werden – und anderem Angaben und Protokollierung zu Kenntnissen und Erfahrungen mit Wertpapieren, Zins- und Währungsprodukten, Anlageverhalten/-strategie oder finanzieller Situation.

2. Datenverarbeitungszweck und Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt im Einklang mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

a. Aufgrund von Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO)

Soweit uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Weitergabe von Daten für Beratungszwecke) erteilt wurde, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der erteilten Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25.5.2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf wirkt erst für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

b. Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 DSGVO) erfolgt zur Erbringung unserer Dienstleistungen als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der Betroffenen hin erfolgen.

c. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs.1 c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 e DSGVO)

Wir unterliegen als KVG diversen rechtlichen Verpflichtungen (z.B. Wertpapierhandelsgesetz, Geldwäschegesetz, Kapitalanlagegesetzbuch, Derivateverordnung, Steuergesetze) sowie aufsichtsrechtlichen Vorgaben (z.B. der BaFin). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Identitäts- und Altersprüfung, die Prüfung, ob ein Anleger semiprofessionell oder professionell im Sinne des § 1 Abs. 19 Nr. 32, 33 Kapitalanlagegesetzbuch ist, sowie Betrugs- und Geldwäscheprävention.

d. Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Soweit erforderlich verarbeiten wir Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele sind Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, Gewährleistung von IT-Sicherheit/IT-Betrieb oder Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

3. Zusatzhinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen unseres Internetauftritts

Die Nutzung unseres Internetauftritts ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Internetseiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name oder Email-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies auf freiwilliger Basis.

Aus technischen Gründen, insbesondere zur Gewährleistung eines sicheren und stabilen Internetauftritts, werden Daten durch den Internet-Browser des Besuchers (Nutzer) unserer Internetseiten an uns bzw. an unseren Webspace-Provider übermittelt. Mit diesen Server-Logfiles werden u.a. Typ des Nutzer-Internet-Browsers, Betriebssystem, Referrer-URL, Datum/Uhrzeit des jeweiligen Zugriffs sowie die IP-Adresse des Internetanschlusses, von dem aus der Besuch unserer Internetseiten erfolgt, erhoben.

Die so erhobenen Daten werden auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO vorrübergehend gespeichert – dies jedoch nicht gemeinsam mit anderen Daten der Nutzer – sofern keine weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist. Andernfalls sind die Daten bis zur endgültigen Klärung eines Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

a. Cookies

Unser Internetauftritt verwendet teilweise so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Endgerät des Nutzers abgelegt und gespeichert werden. Sie dienen dazu, unseren Internetauftritt nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch diese Cookies werden bestimmte Nutzerinformationen auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 b DSGVO verarbeitet: z.B. Browser-, Standortdaten oder IP-Adresse. Gegebenenfalls werden Cookies auch von Geschäftspartnern, Dienstleistern und Erfüllungsgehilfen zum Zwecke der Analyse oder der Aufrechterhaltung und Verbesserung der Funktionalitäten unseres Internetauftritts verwendet.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende des Besuchs unserer Internetseiten automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert, bis diese vom Nutzer gelöscht werden. Diese Cookies ermöglichen es uns, den Nutzer-Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Die Installation von Cookies kann durch Einstellungen im Internet-Browser des Nutzers verhindert oder eingeschränkt werden. Ebenfalls können auf diesem Wege bereits gespeicherte Cookies gelöscht werden.

b. Google Analytics Google Analytics kein Tracking erlauben

Bei unseren Internetseiten setzen wir Google Analytics ein. Dies ist der Webanalysedienst der Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA. Google Analytics dient zur Analyse des Nutzungsverhaltens unseres Internetauftritts auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Durch die Zertifizierung nach dem EU-US-Datenschutzschild („EU-US Privacy Shield“) garantiert Google LLC, dass die Datenschutzvorgaben der EU auch bei der Verarbeitung von Daten in den USA eingehalten werden.

c. Kontaktformular

Wenn Nutzer uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden die Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der personenbezogenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO gespeichert.

4. Datenempfängerkreis

Innerhalb der KVG erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn sie unsere datenschutzrechtlichen Weisungen wahren. Dies sind Unternehmen in den Kategorien Bank-/Finanzdienstleistungen, IT-Dienstleistungen, Telekommunikation, Wirtschaftsprüfer, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing.

An Empfänger außerhalb der KVG, die keine Dienstleister oder Erfüllungsgehilfen sind, dürfen wir personenbezogene Informationen nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder wir hierfür die Einwilligung der Betroffenen haben. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. BaFin, Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
  • Finanzdienstleistungsinstitute oder vergleichbare Einrichtungen, an die wir zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Investoren Daten übermitteln (z.B. Verwahrstellen oder Asset Manager).

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die uns entsprechende Einwilligungen zur Datenübermittlung erteilt wurden.

5. Datenübermittlung in Drittländer oder an internationale Organisationen

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der EU und des EWG (sogenannte Drittstaaten) findet statt, soweit es zur Ausführung von Transaktionen erforderlich ist, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten), uns hierfür eine Einwilligung erteilt wurde oder im Rahmen einer Auftragsverarbeitung.

Bei einer Auftragsverarbeitung sind die Dienstleister vertraglich an unsere Weisungen gebunden und unterliegen strengen technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen. Die Zweckbindung sowie der Ausschluss, die Daten zu eigenen Zwecken verarbeiten zu dürfen, sind vereinbart. Die Auftragsverarbeiter sind sowohl in Ländern ansässig, die Gegenstand eines Angemessenheitsbeschlusses der Kommission sind, als auch in Ländern die kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau aufweisen. Werden Dienstleister in Drittstaaten eingesetzt, für die kein Angemessenheitsbeschluss vorliegt, wurden diese zusätzlich zu den schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standarddatenschutzklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet. Die „Standardvertragsklauseln (Auftragsverarbeiter)“ sind unter http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2010:039:0005:0018:DE:PDF (Anhang zum Beschluss der Kommission vom 5. Februar 2010, Aktenzeichen K(2010) 593) abrufbar.

6. Datenschutzrechte

Jeder Betroffene hat gemäß Art. 12 DSGVO das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Art. 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Bei Auskunfts- und Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34, 35 BDSG. Betroffene können die KVG zu allen mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung ihrer Rechte im Zusammenhang stehenden Fragen kontaktieren (Art. 38 Abs. 4 DSGVO). Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG).

7. Dauer der Datenspeicherung

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung mit unseren Investoren und Geschäftspartnern, was auch Anbahnung und Abwicklung eines Vertrages umfasst. Diese Geschäftsbeziehung ist ein Dauerschuldverhältnis und auf Jahre angelegt. Sind Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren befristete Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten – insbesondere Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung und Geldwäschegesetz mit Aufbewahrungsfristen von 5 bis 10 Jahren.
  • Beweismittelerhaltung gemäß gesetzlicher Verjährungsvorschriften. Nach §§ 195 ff. BGB können diese bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

8. Datenbereitstellungspflicht

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen unsere Investoren und Geschäftspartner uns diejenigen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Insbesondere sind wir nach dem Geldwäschegesetz verpflichtet, Investoren vor Einrichtung der Vertretungsberechtigung anhand eines Ausweisdokumentes zu identifizieren und dabei u.a. Namen, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Anschrift sowie Ausweisdaten zu erheben und festzuhalten. Damit wir dieser Verpflichtung nachkommen können, haben Investoren uns nach dem Geldwäschegesetz die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Sollten uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung gestellt werden, dürfen wir die Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling

Wir nutzen keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO und nutzen personenbezogene Daten nicht für ein Profiling.

10. Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Widerspruch kann formfrei an uns gerichtet werden – die Kontaktdaten hierfür finden sich in Punkt 11.

a. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Investoren und Geschäftspartner haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e und f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO. Wird Widerspruch eingelegt, werden die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten des Investors oder Geschäftspartners überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

b. Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

In Einzelfällen verarbeiten wir Daten für Direktwerbung. Investoren und Geschäftspartner haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Wird der Verarbeitung für Direktwerbung widersprochen, so werden die entsprechenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

11. Verantwortlich für die Datenverarbeitung und Kontakt

Verantwortlich ist die Zenon Investments GmbH, Otilostraße 22, 82166 Gräfelfing, an die sich postalisch und mittels unseres Online-Kontaktformulars gewendet werden kann.